Tel.: 0941 86478 / Fax: 0941 890 39 39 / Mail: praxis@dr-gerhard-herrmann.de
Montag & Donnerstag: 08.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr; Dienstag: 08.00 – 13.00 Uhr, 15.00 – 19.00 Uhr; Mittwoch & Freitag: 08.00 – 13.00 Uhr

Implantologie

Das Einsetzen künstlicher Zahnwurzeln ist die wichtigste Voraussetzung für nachhaltigen Zahnersatz. Ich arbeite ausschließlich mit renommierten Herstellern qualitativ hochwertiger Zahnprothesen.

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln. Sie werden dort eingesetzt, wo natürliche Zähne fehlen und ersetzt werden sollen. Auf dieses neue Fundament können dann unterschiedliche Formen des Zahnersatzes aufgebracht werden.

Ein gesunder, stabiler und ausreichend vorhandener Kieferknochen gehört zu den wichtigsten anatomischen Voraussetzungen, um den angestrebten Behandlungserfolg und eine lange Lebensdauer des Implantats zu gewährleisten.

Anwendungsgebiete

Zahnkronen anstatt von Brücken: Fehlen einzelne Zähne, kann ich sie durch Brücken ersetzten. Dabei müssen die Nachbarzähne in die Brückenversorgung einbezogen werden. Die moderne Implantologie ermöglicht eine Lückenversorgung unter Schonung der Nachbarzähne.

Brücken anstatt Teilprothesen: Wo zu viele Zähne fehlen oder Zahnlücken ungünstig im Mund verteilt sind, kann häufig nur durch eine Teilprothese die Funktionsfähigkeit des Kauapparates wiederhergestellt werden. Viele Patienten möchten sich mit herausnehmbarem Zahnersatz nicht mehr abfinden. Implantate schaffen Abhilfe. Bestehende Zahnlücken werden mit künstlichen Zahnwurzeln versorgt, so dass anschließend festsitzende Brücken oder Kronen die fehlenden Zähne ersetzen.

Gut sitzende (Teil-) Prothesen: Je mehr Zähne fehlen, desto wahrscheinlicher wird der Einsatz von (Teil-) Prothesen. Stehen die verbliebenen Zähne in ungünstigen Positionen, kann es vorkommen, dass die Teilprothese nicht genügend Halt findet. Implantate können hier die notwendige Stabilität geben. Auch Totalprothesen können wesentlich mehr Stabilität und Halt bekommen, wenn sie durch Implantate gestützt werden. So können Träger von Totalprothesen durch die Insertion von nur wenigen Implantaten ein völlig neues Lebensgefühl entwickeln.

Verträglichkeit

Ich verwende Implantate aus Reintitan (das Material der ersten Wahl), das sich durch eine außerordentlich gute Gewebeverträglichkeit auszeichnet. Im Falle einer Unverträglichkeit auf Titan (auf Patientenwunsch hin oder wegen besonderer Umstände) kommt ein Implantatsystem aus Zirkonoxidkeramik zum Einsatz (das Material der zweiten Wahl).

Nach der Implantation benötigt der Kieferknochen im Normalfall eine Einheilphase von ca. drei bis sechs Monaten, während der ich den Heilungsprozess kontinuierlich beobachte. Besondere Umstände erlauben manchmal aber auch eine schnellere oder sogar sofortige Versorgung.

Haltbarkeit

Eine gute Mundhygiene ist Grundvoraussetzung für die lange Haltbarkeit eines Implantats. Insbesondere Zahnbeläge (Plaque) können die Einheilung und den Langzeiterfolg von Implantaten gefährden. Regelmäßige Kontrollen und die professionelle Zahlreinigung (PZR) unterstützen Ihre Mundhygienemaßnahmen und geben uns die Möglichkeit, regelmäßig den Zustand Ihrer Implantate zu beobachten.

Ich verwende Implantate der Firmen :

-Astra Tech: www.dentsplyimplants.de
-Camlog: www.camlog.de
-Straumann: www.straumann.de
-Tri: www.tri-implants.com
-Vita Keramikimplantate www.vita-zahnfabrik.com

Mir ist wichtig hier anzumerken, dass ich renomierte Firmen ausgewählt habe, weil ich für die Patienten die Sicherheit haben möchte, dass es diese Hersteller schon lange am Markt gibt und auch in Zukunft geben wird! Sollten Sie ein später einmal ein zu tauschendes Bauteil oder ein Upgrade benötigen, muss es einen hochprofessinellen Nachschub mit passender Beratung geben.