Tel.: 0941 86478 / Fax: 0941 890 39 39 / Mail: praxis@dr-gerhard-herrmann.de
Montag, Mittwoch & Donnerstag: 08.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr; Dienstag: 08.00 – 13.00 Uhr, 14.30 – 19.00 Uhr; Freitag: keine Behandlung

Behandlungsspektrum

Ich biete Ihnen das gesamte zahnmedizinische Leistungsspektrum, von der Prophylaxe über Zahnersatz bis hin zur ästhetischen Zahnmedizin. Als Zahnarzt und Zahntechniker mit jahrzehntelanger Erfahrung bin ich neugierig und wissensbegierig geblieben und versorge Sie mit modernster Zahnmedizin. Dank meines kompetenten und freundlichen Teams, versorgen wir Sie rundum – in allem was Ihren Zähnen gut tut!


Die wichtigsten Behandlungen im Überblick


Einen Überblick über die Leistungen finden Sie hier und auf den nächsten Seiten. Gerne stehe ich Ihnen für ein beratendes Gespräch zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email.

Das Team und ich helfen Ihnen weiter! Versprochen!

Überblick:

1. Ästhetische Zahnmedizin
– Bleaching (Office- und Homemethode, ZOOM-bleaching)
– Alignertherapie bei Zahnfehlstellungen
– Medizinische Zahnreinigung „PZR“ (Prophylaxe)
– Farb- und Formveränderungen (Veneers/Schalen aus Keramik oder Komposit)
– metallfreier Zahnersatz
– Rezessionsdeckung / Weichgewebsmanagement (rote Ästhetik)

2. Konservierende Zahnheilkunde (Füllungstherapie)
– Zemente (als Provisorien und Schnellversorgung)
– Compomere („einfache Kunststofffüllung“)
– Komposite („hochwertige Kunststofffüllung“)
– laborgefertigte Füllungen (CEREC-System)
– kein Amalgam!

3. Endodontie (Wurzelkanal-Zahnnervbehandlung)
– zeitgemäße, hochwertige Methode
– traditionelle Methode
– mikroskopunterstützte Methode (wird an Spezialisten überwiesen)

4. Parodontaltherapie (Behandlung von Zahnfleischerkrankungen)
– geschlossene Technik
– offene/chirurgische Technik
– Keimbestimmung und Gentest (Vererbungs-/Risikobestimmung)
– Gewebeaufbau (Knochen und/oder Weichgewebe)

5. Zahnersatz
– festsitzend (Teilkronen, Kronen, Brücken)
– herausnehmbar (Klammerprothesen, Teleskopbrücken und -prothesen, Totalprothesen)
– Implantatprothetik (alle Indikationen)
– Reparaturen
– metallfreie Konstruktionen

6. Implantologie (alle Indikationen)

7. Funktionsanalyse (systemische Kiefergelenkstherapie nach Prof.Dr.Wühr)

8. Kinderzahnmedizin

9. Angstpatienten / zahnmedizinsiche Hypnotherapie

10. Behandlung nach Mondphasen

11. Zahnärztliche Chirurgie
– Extraktionen
– Wurzelamputationen und Hemisektionen
– Wurzelspitzenresektionen
– Weisheitszahnentfernungen
– Parodontalchirurgie
– Implantologie

12. Digitale Zahnmedizin (CEREC)
– Digitalabdruck
– CAD/CAM-Technologie

Ästhetische Zahnmedizin

 

Ein schönes Lächeln begeistert und vermittelt Lebensfreude

Ein schönes Lächeln sagt mehr als tausend Worte. Ein ausdrucksstarkes Lachen ist unmittelbar verknüpft mit einer harmonischen Mund- und Zahnanatomie. In manchen Fällen ist diese Harmonie, besonders im Bereich der Zähne, durch unterschiedliche Faktoren gestört. Die ästhetische Zahnmedizin bietet heute viele Möglichkeiten, um das Aussehen der Zähne zu verbessern. Dabei spielen Form, Stellung und Farbe der Zähne, sowie der Zustand des Zahnfleisches eine wesentliche Rolle.

Alignertherapie – Zahnfehlstellungen

Um Zahnfehlstellungen, wie gedreht, gekippt, lückig oder zu eng stehende Zähne zu korrigieren, gewinnen dünne, kaum sichtbare Schienen für Patienten, die während der Umstellungsphase keine nach außen sichtbare Zahnspange tragen möchten, zunehmend an Bedeutung.

Diese sogenannten Aligner-Schienen werden ganztags getragen, üben kontinuierlich kieferorthopädisch wirksame Kräfte aus und positionieren so die Zähne kontrolliert um. Zu Beginn der Behandlung wird die Ausgangssituation in ein digitales 3D-Modell überführt, so dass die Zähne am PC in die ideale Position gebracht werden können. Die Gesamtbehandlung wird dann in mehrere Teilschritte unterteilt, für die jeweils alle vier Wochen ein neuer Satz Schienen auf 3D-gedruckten Modellen angefertigt wird. Nach Abschluss der Behandlung kann die neu geschaffene Situation mit einem laborgefertigten Retainerdraht stabilisiert und langfristig gesichert werden.

Derartige Korrekturen können auch vor einer prothetischen Versorgung sinnvoll sein, beispielsweise, um gekippt stehende Zähne aufzurichten oder Platz für Implantate oder Brücken zu schaffen, so dass die Qualität und Ästhetik des Gesamtergebnisses noch einmal deutlich verbessert werden kann.

Vor Behandlungsbeginn verschaffe ich mir zunächst einen Überblick über die erreichbare Endsituation, die Anzahl der dazu notwendigen Teilschritte und die entstehenden Kosten. Eine Zahnstellungskorrektur mittels Aligner-Schienen ist in aller Regel eine reine Privatleistung, die vom Patienten selbst übernommen werden muss.

Metallfreier Zahnersatz

Vollkeramische Kronen bestechen insbesonders durch ihre Farbe und das, dem natürlichen Zahn sehr ähnliche Lichtbrechungsverhalten. Selbst geschulte Augen können eine vollkeramische Krone nur noch schwer von der natürlichen Zahnsubstanz unterscheiden. Vollkeramische Kronen sind deshalb im ästhetisch anspruchsvollen, sichtbaren Bereich das Material der ersten Wahl. Auch sind die physikalischen Eigenschaften, wie Elastizität, Härte, Wärmeleitvermögen den eigenen Zähnen am ähnlichsten.

Schädliche Bakterien sind meist Hauptauslöser von Zahnerkrankungen – es wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass sich auf perfekt verarbeiteten Keramikoberflächen die wenigsten Bakterien ansiedeln; eine bessere Vorbeugung vor erneuten Zahnerkrankungen kann es nicht geben.

ICON Infiltrationstherapie (Behandlung von Kariesprimärstadien „ohne Bohren“)

Was tun bei kleinen Zahnverfärbungen („White Spots/ Brown Spots“ )? Hierbei handelt es sich um Vorstadien der Karies. Man kann schonend abwarten und fluoridieren oder invasiver säubern und füllen. Eine neue, vorteilhafte Alternative ist die Infiltration. Hierbei wird ein lichthärtender Kunststoff (Icon®, DMG, Hamburg) angewendet, der die Karies am Fortschreiten hindern kann. Das Material füllt nach vorherigem Anätzen die demineralisierten Schmelzregionen einfach auf. Für den Patienten ist die Behandlung schmerzfrei. Bei frischen Verfärbungen z.B. nach kieferorthopädischer Entbänderung hat man sogar die Chance, dass die Flecken z.T. wieder ganz verschwinden.

Kraniofaziale Orthopädie nach Prof. Dr. Wühr, Funktionsanalyse, Behandlung von Problemen im Kiefergelenk

Bei funktionsanalytischen Maßnahmen geht es im Prinzip um Untersuchungsformen, bei der das Zusammenspiel der Kiefergelenke, der Kaumuskulatur und der Zähne auf Harmonie untersucht wird. Eine weitere Säule, die starken Einfluss auf dieses Funktionssystem nimmt ist die Haltung im Bereich des Halses, der Halswirbelsäule und des Hinterhauptes, um nur die wichtigsten Dinge zu nennen.

Vergleicht man das Kausystem mit einer Türe so gibt es hier prinzipiell die gleichen, wenn auch deutlich einfacheren Grundsysteme: 2 Gelenke, ein Türblatt (Muskulatur) und ein Türschloss (Zahnreihen). Je harmonischer diese Strukturen zusammenspielen, umso einwandfreier wird auch die Türe (Kausystem) funktionieren.

Den vermeintlich einfachsten Einfluss kann man auf die Kaumuskulatur nehmen. Meist arbeiten wir hier eng mit speziell ausgebildeten Physiotherapeuten in und um Regensburg zusammen. Durch manuelle Therapie und osteopathische Behandlungen können viele derartige Probleme gelindert oder gelöst werden.

Die Kiefergelenke selbst sind meist indirekt durch sog. Aufbissschienen zu beeinflussen.

Die Zähne stehen am Ende dieser Funktionskette. Korrekturen in gesunder Zahnhartsubstanz sollten nur nach genauester Diagnostik durchgeführt werden, da dies nicht rückgängig gemacht werden kann und dort auch hohe Behandlungskosten anfallen können.

Es ist nicht selten, dass im Gebiss Kräfte von mehreren hundert kg auftreten können. Bei Fehlfunktionen ist es daher nicht verwunderlich, wenn es da zu Beschwerden in oben genannten Zonen kommen kann.

Viele Patienten kommen mit Problemen bei der Mundöffnung/Mundschluss, mit Gelenksgeräuschen (bis hin zum Tinnitus), mit immer wieder auftretenden Absplitterungen an den Zähnen/Zahnersatz oder vom HNO-Arzt , der keine Auffälligkeiten an den Ohren finden kann zu uns.

Untersuchen kann man dies mittels instrumenteller Funktionsanalyse, in komplexeren Fällen auch computergestützt (wir verwenden hier das DIR-System / www.dir-system.de).

Leider enthalten sich die gesetzlichen Krankenkassen bei derartigen Behandlungen von einer Bezuschussung.

Zahnersatz

Zahnersatz wird immer dann notwendig, wenn einzelne Zähne vollständig fehlen oder so stark zerstört sind, dass eine konservierende Versorgung (Füllung) nicht mehr ausreichend wäre. Im Mittelpunkt einer entsprechenden Behandlung stehen neben den zu versorgenden Zähnen auch die Nachbarzähne und der umgebende Zahnhalteapparat.

Der Zustand von Zahnfleisch und Kieferknochen ist für die Langzeitprognose von immenser Wichtigkeit. Daher ist im Einzelfall eine Vorbehandlung des Zahnhalteapparates erforderlich. Einen besonderen Blick werfe ich auch auf die Kiefergelenke und die Muskulatur – diese beiden Strukturen bewegen schliesslich die Zahnreihen und müssen störungsfrei funktionieren. Basierend auf den Untersuchungsergebnissen berate ich Sie hinsichtlich der notwendigen und in Frage kommenden Behandlungsalternativen und erarbeite einen optimalen Therapieplan.

Mein ganzer Ehrgeiz gilt der Herstellung von qualitativ hochwertigem Zahnersatz. Nur modernste Technologien und die aktuell besten Werkstoffe finden bei mir Verwendung. Im Vordergrund steht neben optimaler Funktionalität die ästhetische Perfektion – denn Ihre „Neuen“ sollen sich harmonisch in Ihr natürliches Zahnbild einpassen.

Vollkeramik

Vollkeramische Kronen bestechen insbesondere durch ihre Farbe und das dem natürlichen Zahn sehr ähnliche Lichtbrechungsverhalten. Selbst geschulte Augen können eine vollkeramische Krone nur noch schwer von der natürlichen Zahnsubstanz unterscheiden. Vollkeramische Kronen sind deshalb im ästhetisch anspruchsvollen, sichtbaren Bereich die Materialalternative der ersten Wahl. 

Behandlung nach Mondkalender

Auf Ihren Wunsch führen wir Behandlungen und Operationen nach dem Mondphasenkalender durch. Ich habe zwar hier keine wissenschaftliche Studie durchgeführt und gleichzeitig habe ich die gute Erfahrung machen dürfen, dass es bei Beachtung des Kalenders noch weniger Komplikationen auftreten als sonst! Wenn es die Situation also zulässt warum, nicht?

Parodontologie

Behandlung des Zahnhalteapperats

Ist der Zahnhalteapparat entzündet (Parodontitis) und bleibt diese Entzündung unbehandelt, ist die Folge der Abbau des Zahnfleisches und des Kieferknochens. Parodontitis ist zwar keine Erkrankung der Zähne, diese sind aber gefährdet, weil der Knochenabbau zu einer Lockerung der Zähne bis hin zu ihrem totalen Verlust führen kann. Patienten, die an einer Parodontose oder Parodontitis leiden muss klar gemacht werden, dass Sie diese Erkrankung das ganze Leben lang begleiten wird. Bereits geschehenes kann nicht oder nur mit maximalem Aufwand rückgängig gemacht werden! Wichtig wäre also frühzeitig vorzubeugen oder zumindest früh gegenzusteuern. Ohne ausreichende Mitarbeit der Betroffenen und regelmäßige professionelle Hilfe sind die Erfolgsaussichten sehr gering.

Verschiedene Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl, und abhängig von der individuellen Indikation kommen unterschiedliche Materialien und Vorgehensweisen zum Einsatz. Wir beraten Sie diesbezüglich ausführlich über die einzelnen Therapiemöglichkeiten.

Zahnärztliche Chirurgie

Zur zahnärztlichen Chirurgie gehören verschiedenste Bereiche: So zum Beispiel ein gezogener Zahn. Denn manche Zähne sind nicht erhaltungswürdig. So können zum Beispiel viele Weisheitszähne aus Platzmangel nicht durchbrechen oder behindern andere Zähne im regulären Wachstum. Ich entferne solche störenden Zähne und sorge für eine optimale Zahnstellung.

Zum chirurgischen Behandlungsbereich gehört auch die Wurzelspitzenresektion. Ist eine Wurzelspitze chronisch entzündet, muss diese meist partiell entfernt werden. Ist der Entzündungsherd entnommen, findet eine rasche Abheilung statt.

Einen weiteren Bereich bildet die Weichteilchirurgie. Dazu zählt man Eingriffe an den Schleimhäuten und allgemein die Haut im Mund- und Gesichtsbereich. Dort können gutartige und bösartige Veränderungen entstehen, die man entfernen sollte. Die Stellung der Zähne oder Zahndurchbrüche wird manchmal von tiefliegenden Lippen-, Wangen- oder Zungenbändchen gestört. Auch freiliegende Zahnhälse können dadurch entstehen. Um Zähnen eine freie Entfaltung zu ermöglichen entferne ich diese Bändchen.

Digitale Zahnmedizin

Neueste computerunterstüzte oder – getragene Techniken sind auch in der Zahnmedizin auf dem Vormarsch. So können Planungen mittels spezieller Software durchgeführt werden und das gewünschte Behandlungsziel virtuell am Bildschirm gezeigt werden. Ich verwende den Digitalscanner der Fa. Carestream, um digitale Abdrücke zu erstellen und auch die Bisssituation damit zu registrieren. Der entsprechende workflow macht die professionelle digitale Fertigung der Gewerke dann im Anschluß möglich. Für die Patienten (v.a. mit Würgereiz)  gehören lästige Abdruckmassen dann der Vergangenheit an. Die gewonnen Digitaldaten werden nicht in clouds, sondern nur bei uns gespeichert.

Zahnerhaltung

Zur Auffüllung kariöser Defekte im Zahn stehen uns in der heutigen Zeit diverse Materialien zur Verfügung. Wir beraten Sie gerne bezüglich der notwendigen und in Frage kommenden Behandlungsalternativen und entscheiden gemeinsam mit Ihnen über die für Sie sinnvollste Vorgehensweise.

Gold

Goldinlays und Goldteilkronen eignen sich für Restaurationen fast jeder Größe. Auch bei dieser Art der Versorgung wird eine Abformung des Zahnes genommen und das Werkstück anschließend im Dentallabor individuell gefertigt. Die Befestigung erfolgt mit einem herkömmlichen Zement. Vor allem die lange Haltbarkeit und hervorragende Verträglichkeit sprechen für Gold als Alternative für die Füllung von Kavitäten. Aufgrund der auffälligen Farbe empfehlen wir diese Füllungsalternative insbesondere für Zähne im nicht sichtbaren Bereich.

Keramik

Keramische Restaurationen führen zu sehr substanzschonenden, stabilen und ästhetischen Ergebnissen. Mit diesem Werkstoff können kleine, aber auch große Defekte behoben werden. Die optimale Passgenauigkeit erreichen wir durch eine präzise Abformung des „in Form“ geschliffenen Zahnes und die anschließende Fertigung eines individuellen Inlays bzw. einer Teilkrone im Dentallabor. Dank moderner Klebetechnik sind keramische Inlays und Teilkronen selbst von geschulten Augen nur noch schwer von der natürlichen Zahnsubstanz zu unterscheiden, da sie durch eine perfekte Farbe und Natürlichkeit bestechen.

Zement

Die sogenannten Glas-Ionomer-Zemente haben aufgrund Ihrer mechanischen Eigenschaften als endgültiges Füllungsmaterial keine Bedeutung. Demnach sind sie lediglich als Provisorium zu betrachten. Wir verwenden diese Zemente deshalb nur zur Überbrückung kurzer Zeitspannen, bis der Patient eine endgültige Entscheidung bezüglich der definitiven Versorgung mit Gold oder Keramik getroffen hat.

Amalgam

Ich verwende kein Amalgam mehr- es ist einfach nicht mehr zeitgerecht und es gibt Alternativen mit deutlich weniger „Fragezeichen“.

Minimalivasive Füllungstherapie

Was tun bei kleinen Zahnverfärbungen („White Spots/ Brown Spots“ )? Hierbei handelt es sich um Vorstadien der Karies. Man kann schonend abwarten und fluoridieren oder invasiver säubern und füllen. Eine neue, vorteilhafte Alternative ist die Infiltration.

Hierbei wird ein lichthärtender Kunststoff (Icon®, DMG, Hamburg) angewendet, der die Karies am Fortschreiten hindern kann. Das Material füllt nach vorherigem Anätzen die demineralisierten Schmelzregionen einfach auf. Für den Patienten ist die Behandlung schmerzfrei. Bei frischen Verfärbungen z.B. nach kieferorthopädischer Entbänderung hat man sogar die Chance, dass die Flecken z.T. wieder ganz verschwinden.